Virtueller Flugplatz des LTG 63 - Hohn (ETNH)

Der Fliegerhorst Hohn (ETNH) bei Rendsburg in Schleswig-Holstein ist die Heimat des LTG 63, das als der nördlichste von drei Lufttransportverbänden von hier aus mit seinen Transall C-160 weltweit operiert. Dieser Flugplatz ist bereits im FS2004 enthalten, jedoch in extrem vereinfachter Form und mit erheblich zu kleinen Proportionen.

Blick Richtung Westen
Tako off Rwy 26
Learjets der GFD (Traffic Paket"

Das Erscheinen von "First in - Last out" war für Stefan Deiters und Andreas Schmidt Grund genug, eine vorbildnahe Szenerie zu erstellen, die der virtuellen Transall ein adäquates Zuhause geben und ihren "Spielwert" erheblich steigern sollte.

In 7-monatiger nahezu allabendlicher Online-Zusammenarbeit entstand ein FS-Modell des Platzes, das selbst für Kenner des Flugplatzes einen hohen Wiedererkennungswert hat. Sämtliche charaktergebenden Gebäude sind maßstäblich eingearbeitet und mit größtenteils fotorealen Texturen dargestellt. Man achte auch auf die Feinheiten!

Instandsetzungshalle
Hubschrauberhalle

So kann man z.B. die Tore zweier Hallen öffnen und einen Blick in die technischen Bereiche werfen. Und wer genau hinschaut, kann am Rauch zweier Schornsteine Richtung und Stärke des Windes ablesen. Darüber hinaus lässt sich bei einer Platzerkundung auch außerhalb des reinen Flugbetriebsbereiches das eine oder andere "Easteregg" entdecken.

Doch nicht nur die reine Wiedergabe des Flugplatzes war den Autoren wichtig. Vielmehr sollte auch der Betrieb in einem LTG dargestellt werden. Als Zusatz stehen spezielle Traffic-Pakete für Transall und Learjet zur Verfügung, die dem Platz Leben einhauchen. Der FS-Pilot kann sich mit seiner Transall (aber natürlich auch jedem anderen Flugzeug) in den operativen Flugbetrieb des Geschwaders integrieren. Die Flugzeuge fliegen nicht nur einfach in der Gegend herum, sondern führen definierte Einsätze durch, bei denen man sie sogar verfolgen kann.

AI-Version auf dem Liegeplatz
Wo fährt der denn hin?

Besonderen Wert legten die Autoren auch auf einen vorbildnahen Bodenbetrieb. Es lohnt sich tatsächlich, diesen einmal für längere Zeit im Slew-Modus aus einer günstigen Position im Osten zu beobachten und dabei den Funkverkehr abzuhören. So läuft es auch in der Realität.

Dabei musste man zu unkonventionellen Mitteln greifen, denn die Routinen, die im FS2004 für das Routing am Boden zuständig sind, können sich offensichtlich nicht so recht mit den Gegebenheiten des realen ETNH anfreunden. Komplexe unsichtbare Taxiways ermöglichen erst, dass die Maschinen so rollen und parken, wie es beim Vorbild der Fall ist. Das funktioniert allerdings nur, wenn die RWY 26 aktiv ist.

Aus diesem Grunde gibt es 2 Versionen von vETNH. Wer größeren Wert auf den reinen Flugbetrieb legt und sich an "Falschparkern" nicht stört, kann die Version mit geöffneter RWY 08 installieren. Dann wird die Landebahn entsprechend der Windrichtung vorgegeben.

Bei der Version mit gesperrter RWY 8 wird IMMER die RWY 26 zugewiesen, egal von woher der Wind weht. Dafür aber rollen und stellen sich die Luftfahrzeuge exakt so auf wie in der Wirklichkeit.

AI-Transall beim Start
Morgendämmerung
Typisches Herbstwetter

vETNH sieht verschiedene Detailstufen vor und trägt damit unterschiedlichen Hardwarefähigkeiten Rechnung. Höchste Detailstufen zehren insbesondere dann an der Performance, wenn zusätzlich mit einem aufwändigen Aircraft-Modell geflogen wird. In niedrigeren Detailstufen werden weniger Objekte dargestellt, so dass auch weniger leistungsfähige Rechner mit dieser Szenerie klarkommen.

vETNH 1.0 und die dazugehörigen Traffic-Pakete kommen jeweils mit einer eigenen Setup-Routine. Prinzip "Easy to use". Ein mühevolles Kopieren der Dateien in die Strukturen des FS2004 ist nicht notwendig. Lediglich nach der Installation der eigentlichen Szenerie ist eine Anmeldung in der Szeneriebibliothek erforderlich.

Mehr Info gibt es auf virtual-etnh.de und dort findet man natürlich auch die Downloads.

Autor: Andreas Schmidt

Warten auf die Passagiere
Startvorbereitungen
Preflightcheck ok
Downwind Rwy 26
SAR Alarmierung
Nach dem Einsatz
Tiefschwarze Nacht
Check 4 durchgeführt
Schnee in Hohn?
Blickrichtung Osten
Feuerwehr allzeit bereit
Morgengrauen